B C D F G H I J M P R T V
Tetanus

Der Tetanusimpfstoff besitzt eine gute Immunogenität und wird meist in Kombination mit anderen Impfstoffen verabreicht. Nach einer Untersuchung an 623 in der europäischen Datenbank für Multiple Sklerose erfassten Patienten war das Risiko, einen MS-Schub nach einer Tetanusimpfung zu erleiden, nicht erhöht.

Tollwut

Der auf humanen diploiden Zellen oder Hühnerfibroblasten gezüchtete Totimpfstoff ist im Vergleich zu den früher verwendeten auf Nervengewebe gezüchteten Tollwutviren deutlich besser verträglich. Aus der Zeit vor der Einführung der jetzt verwendeten Impfstoffe existieren Einzelfallberichte über mögliche negative Auswirkungen auf eine MS-Erkrankung. Wegen letalen Verlaufs nach einer Infektion, beispielsweise durch den Biss eines tollwütigen Tieres, muss unbedingt eine aktive Immunisierung und gegebenenfalls simultan eine passive Immunglobulingabe erfolgen.

Typhus

Ein Schutz vor Typhus wird vor allem bei Reisen in Endemiegebiete empfohlen. Hierfür steht sowohl ein oraler Lebendimpfstoff als auch ein Totimpfstoff zur Verfügung. Im Hinblick auf MS gibt es keine ausreichenden Untersuchungen zur Verträglichkeit. Allerdings sollte der Totimpfstoff aus prinzipiellen Erwägungen dem Lebendimpfstoff vorgezogen werden, wenn eine Impfung bei Patienten mit MS indiziert ist.